HERZLICH WILLKOMMEN BEIM FREUNDESKREIS DER JUGENDHOCHSCHULE "W. PIECK" E.V.
 
Ein Projekt von und für Absolventen, ehem. Angestellten, Lehrern und Bogenseekindern. Gegründet am Sonntag dem 11.03.2007. Unsere Ziele sehen wir in der Pflege besonders der antifaschistischen Traditionen der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" am Bogensee und deren Außenstellen für Frieden, Freundschaft und Solidarität sowie in der Erhaltung der denkmalgeschützten Einrichtung als geschichtlich zu bewahrendes sowohl deutsches als auch internationales Kulturgut.  


Der Countdown für unser 15. Treffen vom 24. bis 26.06.2022
436 Tage - 15 Stunden - 17 Minuten  

 
 
 

  UNSER 15. TREFFEN 2021 IST ABGESAGT    
 

   
 
Liebe Freunde, wir haben immer gesagt, die Hoffnung stirbt zuletzt und leider muss euch heute der Freundeskreis der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" e.V. schweren Herzens mitteilen, dass auch unser 15. Internationales Freundestreffen 2021, geplant vom 02.-04. Juli 2021, wieder abgesagt werden muss.   Weiterlesen als PDF

 
  INFORMATION    
 

Liebe JHS-Gemeinschaft, auf Grund der immer noch kritischen Situation in Folge der Corona-Krise mussten wir nicht nur unser diesjähriges Freundestreffen in das Jahr 2021 verschieben, auch konnten wir unsere Mitgliederversammlung, mit der Wahl eines neues Vorstandes, nicht durchführen. Der Vorstand des Freundeskreises informiert darüber, dass mit den Mitgliedern des Vereins sowie mit den Freunden des Organisationsteams in der Zeit vom 23. bis 25. Oktober 2020 das alljährliche Wochenendseminar zur Vorbereitung des Treffens 2021 stattfinden wird und diese Zusammenkunft nutzen wir auch, um die Wahl- Mitgliederversammlung entsprechend unserer Vereinssatzung termingerecht durchzuführen. In Auswertung des Wochenendseminars und der Wahlversammlung werden wir Euch Ende Oktober informieren und hoffen, dass wir mit unseren Vorhaben auch euch mit in unser gemeinsames Boot nehmen können. Die Zeit bleibt nicht stehen, auf uns warten im Jahr 2021 neue Herausforderungen und es gilt neue Ideen für die Vorbereitung unserer bevorstehenden Jubiläen zu beraten und zu beschließen, denn vor uns steht u.a. der 75. Jahrestag der Gründung der Jugendhochschule und der 70. Jahrestag der Namensgebung Wilhelm Pieck an die Jugendhochschule. Wir möchten noch einmal an unsere Aktion "Schreibe uns Deine JHS-Geschichte" erinnern und dazu brauchen wir Eure Unterstützung. Bitte prüft, wie Ihr als Zeitzeugen mit Euren Erkenntnissen und Erfahrungen aus Eurer Zeit (Jugendhochschule und die Zeit danach) beitragen könnt, die Geschichte der DDR und der FDJ kritisch und wahrheitsgetreu für die nachfolgende Generation darzustellen. Wir möchten gerne, dass auch unsere bzw. Eure Zeitzeugenberichte in die bestehende Gesamtchronik des Arbeitskreises Geschichte der Jugendhochschule aufgenommen werden. Offen sind wir für Eure Vorschläge, Hinweise, Ideen und Kritiken, schreibt uns, damit wir diese mit in die Diskussionsrunde des Wochenendseminars einbringen können.
 

 
Hier ist der Ansprechpartner unser Vereinsmitglied: Anita Bartsch, Vorsitzende des Vereins Nehmt Kontakt mit uns auf: anita.bartsch@freenet.de oder kontakt@jugendhochschule.org. Wir freuen uns auf Euer aktives Mitwirken und wünschen allen Freundinnen und Freunden gesundheitlich alles Gute. Euch allen ein herzliches Freundschaft! Freundeskreis der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" e.V. Vorstand Erinnern möchten wir auch an unser Spendenkonto. - Wenn Ihr unsere Arbeit im Freundeskreis und darüber hinaus bei vielen Aktivitäten unterstützen möchtet´. Wenn Euch die Finanzierung unserer Freundestreffen am Herzen liegt. - Wenn Ihr möchtet, dass auch finanziell nicht gut gestellten Freunden die Teilnahme am Treffen dadurch ermöglicht werden kann. - Wenn internationale Solidarität auch Eure Herzenssache ist, dann freuen wir uns über jede kleine Spende und wir können versichern, dass jede Spende sinnvoll eingesetzt wird: Kontoinhaber: Freundeskreis der JHS IBAN: DE93 8709 6124 0197 0460 06 BIC: GENODEF1MIW Volksbank eG Mittweida Verwendungszweck: Spende

 

   
 
  LIEBE FREUNDE IN NAH UND FERN, NEUE SITUATIONEN ERFORDERN NEUE WEGE...    
 

So auch für die Mitglieder des Freundeskreises Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" e.V. Wir hatten für das vergangene Wochenende ein Wochenendseminar im Naturfreundehaus Üdersee geplant. Auf Grund der aktuellen Coronaverordnungen konnte dieses leider nicht stattfinden. Nach Klärung der rechtlichen Maßgaben und Voraussetzungen über die in Corona-

zeiten durchzuführende Wahl-Mitgliederversammlung in Form einer Videokonferenz, unterbreitete der Vorstand den Vorschlag, die Wahl- Mitgliederversammlung als Videokonferenz am Samstag, 24.10.2020 durchzuführen. Wir trafen uns in einem Chatroom...
 
So auch für die Mitglieder des Freundeskreises Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" e.V. Wir hatten für das vergangene Wochenende ein Wochenendseminar im Naturfreundehaus Üdersee geplant. Auf Grund der aktuellen Coronaverordnungen konnte dieses leider nicht stattfinden. Nach Klärung der rechtlichen Maßgaben und Voraussetzungen über die in Coronazeiten durchzuführende Wahl-Mitgliederversammlung in Form einer Videokonferenz, unterbreitete der Vorstand den Vorschlag, die Wahl- Mitgliederversammlung als Videokonferenz am Samstag, 24.10.2020 durchzuführen. Wir trafen uns in einem Chatroom...
Neuland für einige unter uns... Wir diskutierten über den Rechenschaftsbericht und den Kassenbericht, entlasteten den alten Vorstand und haben dann den neuen Vorstand gewählt. Der neue Vorstand, bestehend aus Anita Bartsch, Uwe Künzel und Burghard Geyer, nahm noch am gleichen Tag seine Tätigkeit auf. Liebe Freunde, für uns alle ist die weltweite Lage schwierig aber zugleich auch die Chance das wir auch in Ausnahmesituationen als Team fungieren können. Wir werden euch weiterhin regelmässig über unsere Arbeit und Projekte auf dem Laufenden halten, insbesonderen was die Vorbereitung und Durchführung von unserem verschobenen 15. Freundestreffen angeht.
 

Vorausschauend heisst es aber jetzt ersteinmal... tun wir... jeder für sich, in seiner Familie, in seinem alltäglichen Umfeld, in seinem Land..... alles, um die nächsten Wochen und Monate gesund zu überstehen. Pass bitte gut auf euch auf! Es grüßt euch im Namen des Vorstands und aller Mitglieder des Vereins eure Silke Mehler 86/87
 

   

 

  GELESEN IN DER BERLINER ZEITUNG VON 25. JANUAR 2021    
 

Bogensee: Auf dem ehemaligen Goebbels-Areal soll ein Modelldorf errichtet werden
In dem geplanten Dorf könnten Künstler, Touristen und Naturliebhaber zusammenfinden, alles unter dem Begriff der Nachhaltigkeit.
Hier heht`s zum Artikel

 

   

 

  **** A U F R U F ****
 
"Liebe Freunde, unter dem Motto „Gelebte Umsetzung des Filmmottos "Comrade, where are you?" - aktive Solidarität heute!“ möchten wir euch ein Projekt "Bildungsreise nach Mexico" vorstellen!

 
 

Wer ist der Ideengeber?
Unsere Freundin Margit Streblow (Dolmetscherin an der JHS von 1984 - 1990) pflegt sehr intensive Kontakte zu den lateinamerikanischen Freunden und so reifte gemeinsam mit unserem Freund Roberto Prado, Jahrgang 85/86 aus Mexico, die Idee, unsere ehemaligen mexikanischen Mitstudenten aus den Jahrgängen 1984 bis 1990 an ihren heutigen Wirkungsstätten zu besuchen.
Wir, der Verein Freundeskreis derJugendhochschule "Wilhelm Pieck" e.V, unterstützen das solidarische internationale Projekt im vollen Umfang.

 

Welche Zielgruppe möchten wir ansprechen?
Wir möchten besonders die Zielgruppe ansprechen, die in der Zeit von 1984 bis 1990 an der Jugendhochschule studiert, gearbeitet oder gewohnt haben und enge Verbindungen zu den mexikanischen Studenten hatten.
Wir sprechen insbesondere die Seminare an, die Mexiko als Patenseminar hatten, auch unabhängig vom obig genannten Studienzeitraum.
 
Was sind unsere inhaltlichen Zielstellungen der Bildungsreise?
Neben der Wiedersehensfreude soll vor allem der gegenseitige Austausch von Lebenserfahrungen im Mittelpunkt der Reise stehen. Wie hat das Studium an der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck"...
Weiterlesen als PDF

 

 

 

  LIEBE FREUNDE, ERINNERT IHR EUCH NOCH...?
 

Ende 2018 bekam der Freundeskreis der Jugendhochschule "W. Pieck" e.V. zwei Anfragen, ob wir an renommierten Forschungsprojekten teilnehmen möchten.
Für uns war es selbstverständlich, auch gerade in Anlehnung an unser vom Verein Freundeskreis der JHS "W. Pieck" e.V. ins Leben gerufene Projekt "JHS-Lebensgeschichten", den Anfragen der Projektantinnen zuzustimmen. Das erste Projekt von Ute Hirsekorn, Dozentin für Lehre und Forschung an der Universität Nottingham, baut auf ein persönliches Interview mit nationalen ehemaligen Absolventen und sie widmet sich dem Forschungsthema: "Gewonnene Erfahrungswerte vor, während und nach der JHS Zeit". Das zweite Projekt von Janin Klein, wissenschaftliche Mitarbeiterin am historischen Institut der Universität Jena, soll überwiegend den internationalen Lehrgängen an der Jugendhochschule gewidmet sein, auch interviewte sie nationale Absolventen, doch der Schwerpunkt liegt im internationalen Bereich.
Beide Projekte wurden in verschiedenen Berichten hier in unserer JHS-Gruppe schon ausführlich erklärt.


 
Ute und auch Janin schätzen bisher ein, dass sich bei den beteiligten Gesprächspartnern, ob im persönlichen Interview oder per Mail bzw Videochat, eine tolle, vertrauensvolle und spannende Dynamik entwickelte, die Gesprächszeit wie im Flug verging und beide Seiten verließen die Gesprächsrunde mit einem positiven Gefühl alles so erzählt zu haben wie es war (es ist kein stereotypes Frage-Antwort-Spiel) und so ergeben sich aufschlussreiche, analytische und auch lernende Auseinandersetzungen für ihre Forschungsprojekte.
Diese Forschungsprojekte sind natürlich noch nicht abgeschlossen, sie erstrecken sich über eine längere Laufzeit und es freut uns sehr, dass Ute sowie auch Janin nicht nur "ihr Forschungsprojekt" sehen, sondern auch großes Interesse an unseren Vereinsaktivitäten, in Verbindung mit dem solidarischen Zusammenwirken der ehemaligen Absolventen, zeigen. Beide Projektantinnen nehmen am 14. Internationalen Freundestreffen von 28.-30.6.2019 im Naturfreundehaus Üdersee teil und somit können auch für interessierte Freunde vorbereitende Termine für weitere Interviews persönlich vereinbart werden. Eine umfassende Projektauswertung könnte im Rahmen einer Vortragsreihe erst im Jahr 2020 zum 15. Freundestreffen vorgenommen werden.
Ute und Janin bedanken sich sehr herzlich bei den bisherigen Gesprächspartnern für die sehr offene, entgegenkommende Art und Weise in Vorbereitung sowie Durchführung der Gesprächsrunde und grundsätzlich haben bisher alle Befragten sehr herzlich, aufgeschlossen und auch kritisch über ihre Zeit an und nach der JHS Zeit gesprochen.
Hier noch ein Hinweis von Ute Hirsekorn, leider war sie zwischenzeitlich aus gesundheitlichen und familiären Gründen verhindert, so dass noch einige E-Mails bzw. Terminabsprachen von Euch unbeantwortet blieben, bitte nicht böse sein, Ute setzt sich in nächster Zeit mit Euch in Verbindung.
 
Freuen wir uns gemeinsam auf das vor uns stehende 14. Internationale Freundestreffen, wer noch nie da war kann sich kein Urteil bilden - also kommt vorbei, jeder wird herzlichst in unserer Mitte aufgenommen!
Bis dahin wünschen Euch die Mitglieder des Vereins Freundeskreis der JHS "W. Pieck" e.V. alles Gute!
Anita Bartsch /Vorsitzende Freundeskreis der Jugendhochschule "W. Pieck" e.V.

 
  
  ++++ AUFRUF ++++ AUFRUF ++++ AUFRUF ++++ AUFRUF ++++ AUFRUF ++++ AUFRUF ++++
 

Liebe Freunde, schon seit langer Zeit verfolgen wir, der Verein Freundeskreis der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" e.V., eine Vision. Aus dieser Vision heraus kristallisierten sich nun die ersten Ideen und jetzt sind wir soweit um zu sagen... wir packen es an und dazu brauchen wir EUCH!

 

IHR alle, liebe Freundinnen und Freunde, könnt an diesem einmaligen Projekt unseres Vereins mitwirken und tragt so dazu bei, ein Teil vom Ganzen an der Gestaltung unseres Projektes zu werden. Wir möchten ein Sammelband über persönlich erlebte Geschichten mit dem Schwerpunkt "Gelebte Internationale Solidarität", Kurzgeschichten mit, von und über das uns prägende Zusammenleben mit ausländischen Studenten an der Jugendhochschule erarbeiten, in Druck geben und veröffentlichen.
 
Schreibt über die Vielfältigkeit wie das Leben an der Jugendhochschule war, mit allen Schatten-, Halbschatten und Sonnenseiten. Alle eint die ehrliche Darstellung des wahrhaft in der DDR, an der Jugendhochschule und im persönlichen Bereich Erlebte. Schreibt Eure Lebensgeschichte schnörkellos und unbefangen auf und
 

Geht vom persönlichen Werdegang aus, bezieht in den Aufzeichnungen die Zeit vor-während- und
nach der Jugendhochschule sowie die der Wendezeit mit ein
Wie ausgeprägt war der Solidaritätsgedanke zu den internationalen Studenten, wie hat euch die
Zusammenarbeit mit den Patenseminaren geprägt, bestehen noch Kontakte und wie pflegt ihr diese?
Bestehen noch Kontakte zu den Seminarfreunden, wie habt ihr sie wieder-gefunden und wie pflegt ihr
diese Kontakte?
Hat die JHS Zeit auf euer späteres Leben gewirkt, wenn ja wie und wie schaut ihr heute auf diese
Zeit zurück?
Welche Anekdoten und lustige Begebenheiten habt ihr noch aus der JHS Zeitin Erinnerung?

 
Wir wenden uns an alle nationalen und internationalen Freunde in unserer Gruppe, unterstützt als Zeitzeugen unser Vorhaben. Übermittelt uns Eure Erinnerungen und Erfahrungen, um unsere Vision in die Tat umzusetzen. Jeder Beitrag ist für uns ein Mosaikstein, um das wahre und vielseitige Leben an der Jugendhochschule für spätere Generationen zu erhalten.
 
Mit der Übersendung eurer Beiträge erklärt ihr euch bereit, das wir diese veröffentlichen dürfen.Bitte unterstützt uns und sendet Eure JHS-Lebensgeschichte (mit Jahrgang), wenn möglich auf 2 DINA 4 Seiten begrenzt, an unsere E-Mailadresse: kontakt@jugendhochschule.org
 
Wir wünschen Euch alles Gute, kommt gut durch den Sommer und wir freuen uns auf eure Erinnerungen Verein Freundeskreis der Jugendhochschule "W. Pieck". e.V.

 

 

  HIER GEHT'S ZUR WEBSEITE DES LKC BOGENSEE    
 

   
 

 

Routenplaner zum Freundestreffen
Weg zum Naturfreundehaus

Über uns
Wir über uns
Unsere Ziele sehen wir in der Pflege besonders der antifaschistischen Traditionen der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck“ am Bogensee und deren Außenstellen für Frieden, Freundschaft und Solidarität sowie in der Erhaltung der denkmalgeschützten Einrichtung als geschichtlich zu bewahrendes sowohl deutsches als auch internationales Kulturgut.

Für Spenden hier noch mal unsere Bankverbindung:
 
Freundeskreis der Jugendhochschule "Wilhelm Pieck" Volksbank Mittweida eG IBAN DE 9387 0961 2401 9704 6996 BIC GENODEF1MIW Bitte bei Spenden den Verwendungszweck nicht vergessen.

©2007- JHS "WILHELM PIECK" E.V.    
   
Wir bei Twitter Wir bei Facebook